Kloten-Dietlikon Jets - Unihockey Berner Oberland
7 : 2
16.02.2019
Hüenerweid, Dietlikon

U21A der Jets legen im Playoff-Viertelfinal vor

Hüenerweid (Dietlikon), 16.02.2019, Unihockey Damen U21 A Playoffs 1/4-Final Spiel 1, Kloten-Dietlikon Jets - Unihockey Berner Oberland, Jets Torjubel nach dem 4:0(Claudio Schwarz, unihockey-fotos.ch)

Das erste Spiel im Playoff-Vertelfinal gegen BEO gewinnen die Jets gleich mit 7:2 und legen erfolgreich vor.


Die U21A-Juniorinnen der Jets klassierten sich nach der Qualifikation auf dem vierten Rang und treffen im Playoff-Viertelfinal damit auf das fünftplatzierte Team: Unihockey Berner Oberland. Die erste Partie am Samstag ging in der Sporthalle Hüenerweid über die Bühne. Es war von Beginn an eine Begegnung, die im ersten Drittel nicht wirklich in Fahrt kommen wollte. Keines der Teams wollte Fehler machen und dementsprechend gab es auch wenig Torchancen. Die erste Strafe der Partie ging gegen die Jets, doch BEO kam auch in Überzahl zu keiner guten Tormöglichkeit. In der 14. Spielminute war dann der Bann gebrochen und die Jets gingen in Front. Julia Tschudin traf auf Zuspiel von Lea Suter zum 1:0. Kurz darauf setzte die Torschützin gleich noch einen Schuss an die Latte und wenige Sekunden vor Drittelsende hatte Noëmi Enzler die Chance, per Penalty auf 2:0 zu stellen. Die Torhüterin war ausgespielt, doch das Spielgerät flog an die Latte und so ging es mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die erste Pause.

Die Jets kamen besser aus der Kabine und Ronja Markwalder brauchte nur 78 Sekunden bis zum 2:0. Nun hatten sich die Zürcher Unterländerinnen deutlich gesteigert und bauten die Führung zuerst durch Leandra Richner auf 3 und in der 34. Minute auf 4:0 aus. Torschützin beim vierten Treffer war Lea Suter. Ihr Ball war noch entscheidend von einer gegnerischen Verteidigern abgelenkt worden. BEO nahm das Time-Out, dies blieb ohne Erfolg und so endete das Mitteldrittel mit einem Gesamtscore von 3:0.

Torfestival im letzten Abschnitt

Das 4:0 nahm Gelb-Blau ins Schlussdrittel mit und kassierten in Unterzahl nach wenigen Minuten das erste Gegentor. Als nächstes nahm jedoch wieder der Gast aus Bern eine Strafe, diese nutzten die Jets im Powerplay aus. Noëmi Enzler fand am weiten Pfosten Rahel Rieder, die sich nicht zweimal bitten liess. Ein Doppelschlag von Erina Domfeld innert fünf Minuten folgte und so konnten die Gastgeberinnen den Stand sogar auf 7:1 ausbauen. Die Gegenwehr war endgültig gebrochen, auch der Shorthander von BEO wenige Sekunden vor Schluss nützte nichts mehr und so gewannen die Jets die Partie deutlich mit 7:2.

Die Serie startet für die Kloten-Dietlikon Jets also äusserst erfolgreich. Sie gehen mit 1:0 in Führung und können den Vorsprung am Sonntagabend um 19 Uhr in Seftigen ausbauen.