Kloten-Dietlikon Jets - UHC Alligator Malans
5 : 6
n.V.
03.11.2018
Ruebisbach, Kloten

Jets unterliegen Malans nach Verlängerung

Jürg Graf (links) und Nick Bregenzer (rechts) zwangen Malans in die Verlängerung (Bild: Andreas Suter).

Die Jets verlieren gegen das viertplatzierte Alligator Malans trotz zweimaliger Führung mit 5:6 nach Verlängerung. Mit dem Punktgewinn können die Zürcher Unterländer aber zufrieden sein.


Die Bündner Angriffskadenz nahm gegen Spielende nochmals deutlich zu. Schuss um Schuss wurde aufs Tor des tadellosen Patrick Dürst abgefeuert. Die Jets taumelten. Zu stark war der Kräfteverschleiss der Jets in den ersten 50 Minuten, als sie ein 0:2 sowie ein 2:3 wettmachten und dazwischen immer wieder für mehrere Minuten in Unterzahl agieren mussten.  Jegliche Entlastungsversuche verpufften in den letzten zehn Minuten bereits kurz nach der Mittelzone. Den Kalschlag in der regulären Spielzeit – wie gegen Uster, als die Jets den entscheidenden Treffer mit der Schlusssirene erhielten – konnten sie jedoch mit vereinten Kräften vermeiden. Die Entscheidung nach 15 Sekunden Verlängerung hatte sich aber mehr als angedeutet.

Obwohl die Jets bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Tor Unterschied verloren, zeigt die Formkurve der Zürcher Unterländer nach oben. Das Team tritt gegenüber dem Saisonstart deutlich gefestigter und leidenschaftlicher auf. Jetzt gilt es nur noch, auch mal einen Vorsprung über die Zeit zu retten.