Jets-Kader mit Veränderungen

Claudio Schwarz, unihockey-fotos.ch

Die frisch gebackenen Schweizer-Meisterinnen dürfen in der kommenden Saison weiterhin auf die Dienste von Captain Michelle Wiki zählen. Andrea Gämperli hingegen zieht es nach Schweden.


Nur wenige Tage nach dem Gewinn des siebten Meistertitels in der Geschichte des Vereins, können die Jets ein fast fertiges Kader für die kommende Saison präsentieren.

Doppelgold-Skipper Michelle Wiki steigt bei den Jets in ihre bereits 11. Saison! Auch wenn die abgelaufene Saison punktemässig nicht ganz an die zwei vorherigen Jahre herankam, war der Captain der Mannschaft eine der wichtigsten Leistungsträgerinnen der abgelaufenen Saison. Das Resultat lässt sich bekanntlich sehen. Nebst den noch immer stattlichen 56 Punkten darf die Teamleaderin auch zwei neue Goldmedaillen ihr eigen nennen. Nicht minder wichtig ist die Zusage von Torhüterin Monika Schmid für eine weitere Spielzeit bei Blau-Gelb. Für Schmid ist die kommende die 10. Saison im Zürcher Unterland. Die Nationaltorhüterin war und bleibt die Defensive Versicherung der Jets.

Ebenso ihre Verträge bei den Fliegern verlängert haben Evelyne Ackermann (9.Saison) und Kassandra Luck, welche bei den Jets zur Nationalverteidigerin gereift ist. Wegen neuen beruflichen Herausforderungen hingegen verlässt Linda Pedrazzoli Blau-Gelb. Die stets torgefährliche Stürmerin sammelte in ihren 5 NLA-Saisons im Zürcher Unterland stolze 110 Scorerpunkte und gehörte auch der italienischen Nationalmannschaft an.

Gleich drei Spielerinnen zieht es Schweden. Der MVP der Saison 2016/17 und Nr.1 Center der Jets, Andrea Gämperli, wechselt für die kommende Saison nach Malmö. Die 24-jährige stiess bereits in der Saison 11/12 zum NLA-Team des UHC Dietlikon und spielte zwei Jahre später die erste komplette Saison in der höchsten Spielklasse. Nun möchte sie sich in Schweden neuen Herausforderungen stellen. Ebenso nach Schweden zurückkehren werden Elsa Frisk und Ellenor Bengtsson.

Als nächsten Zuzug dürfen die Fliegerinnen den ehemaligen polnischen MVP Weronika Noga vermelden. Die bald 25-jährige Verteidigerin wechselt nach einem Jahr bei Zug United ins Zürcher Unterland. Ebenso werden Noemi Enzler und Leonie Wieland aus der eigenen U21, sowie Ladina Müller von Basel Regio kommend, fix ins Förderkader des NLA-Teams eingebunden.