Finalniederlage am Champions Cup

Champions Cup Ostrava - Final Women, Czech Republic: 12.01.2020, Ostrava, RT TORAX ARENA, Evelyne Ackermann (Nr. 17, Kloten-Dietlikon Jets) nach dem Spiel Credit: Claudio Schwarz, unihockey-fotos.ch

Die Damen der Kloten-Dietlikon Jets muss im Final gegen den schwedischen Vertreter Täby FC mit 3:10 beugen. Die Zürcher Unterländerinnen konnten die Leistung vom Vortag leider nicht abrufen.


Die Blau-Gelben konnten nach einem glücklichen Abpraller durch Tanja Stella mit 1:0 in Führung gehen. Das Spiel gestaltete sich fortan ausgeglichen. Durch einen Doppelschlag in der 15. und 18. Minute lagen die Jets zur ersten Drittelspause allerdings mit 1:2 hinten.

Die Zürcher Unterländerinnen kamen nach der Pause ihrerseits durch einen Doppelschlag innert 52 Sekunden zu einer weiteren Führung. Zuerst war es Isabelle Gerig, die für Blau-Gelb gut nachsetzte und traf, danach stocherte Hana Konickova den Ball über die Torlinie. Christelle Wohlhauser hätte kurze Zeit später fast auf 4:2 erhöht, blieb jedoch ohne Glück. Stattdessen konnten die Schwedinnen das Spiel ausgleichen und kurz vor Drittelsende das eigentlich ausgeglichene Spiel wieder auf 3:4 drehen.

Im letzten Spielabschnitt schlichen sich bei den Jets vermehrt Eigenfehler ein, die Täby innert 4 Minuten eiskalt zu einem 4:7 Vorsprung ummünzen konnte. In der Folge versuchten es die Zürcher Unterländerinnen noch mit 6 gegen 4, da Täby eine Strafe nahm, leider auch ohne Erfolg. Viel mehr gelang es den Schwedinnen das Skore noch auf 3:10 zu erhöhen.

Isabelle Gerig war nach dem Spiel enttäuscht:

Das Spiel war sehr ausgeglichen. Leider haben wir im 3. Drittel zu stark nachgelassen, was Täby eiskalt ausnutzte. Schlussendlich hatten wir im letzten Drittel zu viel Respekt vor den Schwedinnen, vom Können her wären wir ihnen eigentlich ebenbürtig gewesen.