Das Schutzkonzept fürs Unihockey steht

Letzte Woche hat Swiss Unihockey bekannt gegeben, wie während der Corona-Zeit trainiert werden kann.


Ziel ist es, die Gesundheit für alle Teammitglieder wie Spieler, Staff Mitglieder, Funktionäre und deren Angehörigen durch die Einführung des Trainingsbetriebs sicherstellen.

Inhaltsverzeichnis

Vorschriften von Seiten des BAG

Für das gesamte Schutzkonzept gilt, dass die Regeln von Bund und Kanton in jedem Fall vorgehen. Dabei sind die Hygieneregeln des BAG einzuhalten:

  • Social Distancing (2 m Mindestabstand zwischen allen Personen; 10 m2 pro Person; kein Körperkontakt)
  • Maximale Gruppengrösse von fünf Personen gemäss aktueller behördlicher Vorgabe.
  • Besonders gefährdete Personen müssen die spezifischen Vorgaben des BAG beachten.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des BAG.

Vorschriften von Seiten des Vereins

  1. Kleinfeld: Der Trainer gilt als einer der 5 Personen, die eine Gruppe bilden D.h., dass in der kleinen Turnhalle 1 Trainer und 4 Feldspieler anwesend sind.
  2. Auf dem Grossfeld kann der Trainer von der Tribune aus kommandieren, dann sind auf dem Feld 3 Gruppen von 5 Spielern erlaubt. Ansonsten sind 4 Spieler und 1 Trainer erlaubt.
  3. Teams können sich in kleine Gruppen zu max. 5 Personen aufteilen, welche parallel abwechseln draussen und in der Halle bzw. in verschiedenen Bereichen trainieren.
  4. Jeder Spieler braucht 10m2, und der Abstand zwischen den Spielern muss immer mindestens 2m betragen.
  5. Der Vorstand wird in der heja versuchen Markierungen auf dem Boden anzubringen, damit die Bereiche ersichtlich sind (analog Kleinfelder). Die Bereiche müssen durch Banden abgesperrt werden. In allen Grossfeldhallen werden max. vier Kleinfelder von 20x10m mit Banden abgetrennt. Zwischen den Feldern muss eine 2m-Sperrzone eingehalten werden.
  6. Begleitpersonen (Eltern, Geschwister etc) dürfen nicht in die Hallen. Sie warten draussen und achten auf die Regeln des BAGs.
  7. Die Garderoben bleiben geschlossen.

Weitere Informationen erteilt Rolf Nussbaumer, Co-Präsident Jets via rn@jets.ch.

Schutzkonzept Jets

Schutzkonzept Jets (PDF)

Video mit Erklärungen

Hinweise zu Updates