Kern und Beutler kommen, Diem verlängert

Pascal Beutler kehrt von Floorball Thurgau zu den Jets zurück.

Bei den Jets macht die Kaderplanung für die NLB-Saison grosse Fortschritte. Vom HCR stösst Verteidiger Robin Kern zu den Zürcher Unterländern, dazu kehrt Pascal Beutler von seinem halbjährigen Abstecher bei Floorball Thurgau zurück. Basile Diem hingegen verlängert seinen Vertrag bei den Jets um eine Saison.


Während sich die erste Mannschaft seit Ende Mai in vier wöchentlichen Einheiten auf die erstmalige NLB-Saison seit 2010 vorbereitet, nimmt das Kader weitere Konturen an. Mit Pascal Beutler kehrt ein technisch versierter Flügel zu seinem Stammverein zurück, nachdem er aufgrund mangelnder Spielpraxis in der NLA zum B-Ligisten Thurgau wechselte. „Die Jets sind mein Stammverein. Nach dem Abstieg haben wir nun die Chance, nachhaltig etwas Gutes auf die Beine zu stellen und da möchte ich dabei sein“, so die Beweggründe Beutlers.

Mit Robin Kern (Jg. 98) stösst ein junger Verteidiger zu den Jets, der laut Trainer Nivin Anthony sehr gut ins neue Konzept passt. „Kern hat uns mit seiner Spielübersicht und Ruhe am Ball überzeugt. Gepaart mit seiner professionellen Einstellung zum Sport ist er ein absoluter Gewinn für uns“, so Anthony. Kern war in der vergangenen Saison Bestandteil des NLA-Förderkaders beim Kantonsrivalen HC Rychenberg und möchte sich nun bei den Jets in der NLB etablieren.

Bereits seine dritte Saison für die Jets in Angriff nehmen wird Basile Diem. Der sympathische Romand und nimmermüde „Chrampfer“, der 2017 via Wiler-Ersigen, Winterthur und Uster zu den Zürcher Unterländern gestossen ist, hält den Jets auch nach dem Abstieg die Treue. Laut Anthony bemisst sich Diems Wert weniger an seinen Skorerpunkten, sondern vielmehr an seiner Schnelligkeit und Präsenz. „Er ist ein Spieler, der aufgrund seiner Agilität für viel Unruhe in den gegnerischen Reihen sorgen kann. Dazu ist seine Arbeit in der Defensive äusserst vorbildlich“. Dass Diem aber auch über Skorerqualitäten verfügt, zeigte er unter anderem beim internationalen Vorbereitungsturnier 2018 in Lettland, bei welchem er als zweitbester Skorer der Jets ins All Star Team des Turniers gewählt wurde.