Kloten-Dietlikon Jets - HC Rychenberg Winterthur
9 : 4
10.10.2018
Sporthalle Ruebisbach, Kloten

Erlösung bei den Jets – erster Dreier der Saison!

David Rhyner (rechts) bejubelt seinen ersten NLA-Treffer zum 5:3 (Bild: Markus Aeschimann).

In der 7. Runde gelingt den Jets der langersehnte erste Saisonsieg. Vor heimischem Publikum bezwingen sie den Kantonsrivalen HC Rychenberg mit 9:4.


Es waren andere Jets als in den Meisterschaftsspielen zuvor. Während die Zürcher Unterländer gegen Thun, Chur, Zug und Köniz viele Rückschläge hinnehmen mussten, sorgten sie gegen Winterthur im Schlussdrittel überraschend souverän für klare Verhältnisse. Klar, Göttin Fortuna war mit den Jets, als beispielsweise der HCR-Topskorer Michel Wöcke beim Stand von 2:3 einen Penalty neben das Tor setzte und dem Spiel eine andere Richtung hätte verpassen können. Oder als die Gäste gegen Ende des zweiten Drittels auf den Ausbau ihrer Führung drückten, die Jets aber durch Alireza Tahmasebi und U21-Spieler Sven Gisiger (1. NLA Tor!) die Partie drehten. Doch insgesamt war es zuwenig zwingend, was der HCR zeigte. Oder anders ausgedrückt: Was die Jets zuliessen. Die Gäste hatten zwar mehrheitlich das Ballmonopol und schoben sich die Bälle zu. In die gefährlichen Zonen eindringen liessen die Jets die Gäste jedoch selten. „Es hat sich heute gezeigt, dass ein Sieg nur über eine kompakte Defensive gehen kann. Wir sind solid gestanden, blieben auch in hektischen Minuten ruhig und haben auf unsere Chancen gewartet“, analysiert Sportchef Roman Reichen.

Spiel der Premieren

Mit dem Erfolg gegen Rychenberg feiern die Jets nicht nur den ersten Saisonsieg, auch sonst war das Derby ein Spiel voller Premieren. Für das Trainer-Duo Sven Engeler und Nivin Anthony („Es fühlt sich super an“) war es der erste Sieg als NLA-Trainer. Dank des Sieges beendeten die Jets eine seit mehreren Jahren andauernde, schwarze Niederlagen-Serie vor Heimpublikum gegen den HCR. Für Timon Keller – die nominelle Nummer 4 im Kasten der Jets – war es ebenfalls der erste Sieg auf NLA-Niveau und das erste Spiel gegen seinen Stammverein überhaupt, nachdem er bis auf U21-Stufe für die Winterthurer das Tor hütete. Dazu erzielten mit David Rhyner und Sven Gisiger zwei junge und hoffnungsvolle Spieler ihren ersten NLA-Treffer. Unbeschreiblich sei das Gefühl nach seinem ersten Treffer gewesen. „Vor allem weil es auch ein ziemlich wichtiges Tor war“, so Gisiger. Im Slot postiert, lenkte er eine Hereingabe von Johannes Jokinen volley ins Tor ab. Glück oder Absicht? „Absicht, sonst würde ich ja nicht dort stehen“, meint er mit einem Augenzwinkern.

Der Meisterschaftsbetrieb ruht nun aufgrund der Nationalmannschafts-Pause. „Es ist wichtig, dass wir mit einem Sieg in diese Pause gehen können. Dieser Sieg wird uns Selbstvertrauen geben und uns weiter zusammenschweissen“, findet Anthony. Das nächste Spiel findet auswärts am 27. Oktober (17:00 Uhr) gegen den UHC Uster statt. Die Highlights der Partie gibt’s im Jets TV – zu finden oben in der Menuleiste unter Multimedia – oder direkt hier.