Tapferes Mendrisio wehrt sich nach Kräften

Damen NLA Runde 17, Switzerland: 08.02.2020, Kloten, Sporthalle Stighag, Evelyne Ackermann (Nr. 17, Kloten-Dietlikon Jets) schiebt ein Credit: Claudio Schwarz, unihockey-fotos.ch

Im letzten Heimspiel der Qualifikation lassen die Jets-Damen dem Aufsteiger aus Mendrisio wie erwartet keine Chance. 17:0 lautete zum Schluss das einseitige Resultat.


Nach dem 0:19 auswärts im Tessin war schon vor der Partie klar, in welche Richtung sich die Partie am Samstagabend bewegen würde. So kam es dann auch. Stella, Ackermann, Bühler und Granstedt stellten das Skore innert weniger als sechs Minuten auf 4:0. Danach dauerte es ein paar Minuten bis Gerig und Wohlhauser mit zwei weiteren Toren auf 6:0 stellten. Das Resultat hätte zu diesem Zeitpunkt auch höher ausfallen können, doch Mendrisios Torfrau Tommasini zeigte einige tolle Paraden. In Überzahl erhöhte Julia Suter dann kurz vor der Pause noch um ein weiteres Tor.

Das zweite Drittel begann mit einer Strafe gegen Mendrisio, die die Schiedsrichter anzeigten, jedoch nicht aussprechen konnten. Tanja Stella traf bei 6 gegen 5 zum zweiten Mal und baute das Resultat aus. Allgemein war das Mitteldrittel jedoch sehr ruhig. Die Jets hatten Chancen, nutzten jedoch viele nicht und Mendrisio ihre vereinzelten Konter nicht geradlinig genug zu ende spielen. So hiess es zur zweiten Pause 11:0. Bühler, Martinakova und Granstedt hatten mit regelmässigen Abständen das Resultat ausgebaut.

Im letzten Abschnitt bekam Jets-Torhüterin Livia Werz dann auch immer wieder etwas zu tun, doch den Gästen aus dem Tessin war am Samstag kein Tor vergönnt. Die Jets ihrerseits trafen im Schlussabschnitt noch sechsmal. 17:0 hiess es am Ende einer sehr einseitigen Partie. Zum Abschluss der Qualifikation reisen die Damen NLA nun am Sonntag 16. Februar noch nach Zollbrück, bevor am 22. Februar in Bern der Cupfinal 2020 ansteht.