Montag, 09. April 2018

NLA: Jets bleiben A-klassig

Mit einem Doppelerfolg sichern sich die Kloten-Bülach Jets gegen den NLB-Meister Basel Regio den Ligaerhalt. Nach einem Klotener Schaulaufen am Samstag mussten die Jets im Auswärtsspiel für den letzten Sieg aber nochmals hart arbeiten.

"Der vierte Sieg ist immer der schwerste" – das ist einer jener Sätze aus dem Sprachrepertoire der Sportler, dessen sich Sieger im Vorfeld einer entscheidenen Partie ebenso bedienen wie Verlierer. Für Sportchef Roman Reichen war die letzte Begegnung an diesem Sonntagabend – nun ja – schwierig: „Das Spiel war ein Spielbild der ganzen Saison. Ein Auf und Ab. Wir haben aber heute nochmals grosse Moral bewiesen und uns verdient den Ligaerhalt gesichert“. 

Klotener Sturmlauf nach Rückstand

0:3 lagen die Jets bis knapp zur Spielhälfte hinten, nachdem sie am Vorabend noch mit einer Tor-Gala geglänzt haben. Dann spedierte Fabian Zolliker den Ball irgendwie über die Linie (29.) und brachte den Stein für die Jets damit so richtig ins Rollen. Es war dann die Fraktion um die finnischen  Doppeltorschützen Markus Kulmala und Juuso Alin sowie Topskorer Mikko Immonen, welche den Jets mit vier Toren den Weg zum Sieg wiesen. 5:3 lautete das Verdikt bis zehn Minuten vor Spielende. Während in Spiel 1 die Zürcher Unterländer eine 4:0-Führung und auch ein 6:3-Vorsprung nicht über die Zeit brachten, verteidigten sie den Vorsprung schlussendlich ohne grössere Probleme und liessen die Basler jeweils nur noch auf ein Tor verkürzen.

Wandel während Serie

Dass die Jets im entscheidenen Moment nicht erneut eingebrochen sind zeigt, wie sich das Team im Verlauf der Serie gesteigert und sich – vor allem in mentaler Hinsicht – aus der Brédouille befreien konnten. „Mental ziemlich am Anschlag“ seien sie nach der verlorenen Entscheidung im siebten Spiel gegen Waldkirch-St. Gallen gewesen. „Die Serie kostete uns viel Kraft“, fand Stürmer Ali Tahmasebi. Dann kam mit dem Fehlstart in die Serie gegen Basel ein weiterer Rückschlag. Der Befreiungsschlag gelang den Zürcher erst spät im zweiten Spiel, als sie das 0:2 mit einem Schlussfurioso abwenden konnten. „Dann kam die Überzeugung und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten wieder zurück“, so Tahmasebi. 

Tahmasebi mit Initialzündung

Das 23-jährige Eigengewächs war einer der prägenden Figuren bei den Klotenern. Im ersten Spiel konnte er aus beruflichen Gründen nicht mittun, sorgte dann aber mit seinen Toren in Spiel 2 und 3 für die Initialzündung. „Wir sind als Team zusammengestanden, haben uns vorwärtsgetrieben und alle Energiereserven mobilisieren können.“ Und auch wenn es für die Jets schlussendlich mit 4:1-Siegen doch noch klar gereicht hat, „wir wollen kein weiteres Mal in diese Situation kommen“, stellt Reichen klar. „Vorwärts und nach oben ist unser Anspruch.“

Die Highlights aus Spiel 4 gibt’s hier.

Spiel 4: Kloten-Bülach Jets - Unihockey Basel Regio 13:5 (3:0, 4:2, 6:3)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 358 Zuschauer. SR Kronenberg/Kronenberg.
Tore: 8. M. Hottinger (P. Kapp) 1:0. 13. N. Bregenzer (J. Rajeckis) 2:0. 16. M. Immonen (F. Zolliker) 3:0. 25. M. Sokka (T. Heller) 4:0. 25. P. Mendelin (P. Schaffter) 4:1. 29. M. Immonen (M. Sokka) 5:1. 30. J. Rajeckis (M. Sokka) 6:1. 39. F. Frutschi (C. Mendelin) 6:2. 40. P. Kapp (M. Hottinger) 7:2. 43. M. Jolma (P. Schaffter) 7:3. 47. A. Tahmasebi (J. Alin) 8:3. 47. M. Jolma (T. Conti) 8:4. 52. F. Zolliker (M. Immonen) 9:4. 54. P. Kapp (Y. Kindler) 10:4. 54. D. Dürst (M. Kulmala) 11:4. 57. M. Hottinger (M. Sokka) 12:4. 60. M. Sokka (T. Heller) 13:4. 60. P. Krähenbühl (D. Mendelin) 13:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach Jets. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Spiel 5: Unihockey Basel Regio - Kloten-Bülach Jets 5:6 (1:0, 2:4, 2:2)

Sandgruben, Basel. 467 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 15. D. Mendelin (M. Sutter) 1:0. 22. M. Sutter (P. Mendelin) 2:0. 29. C. Wildi (P. Krähenbühl) 3:0. 29. F. Zolliker 3:1. 33. M. Kulmala (M. Immonen) 3:2. 37. J. Alin (T. Heller) 3:3. 40. M. Immonen (M. Sokka) 3:4. 47. M. Kulmala (M. Immonen) 3:5. 49. N. Schwob (M. Schlüchter) 4:5. 54. J. Alin (M. Sokka) 4:6. 57. P. Mendelin (M. Sutter) 5:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach Jets.

Kontakt

Cheftrainer: Arto Riihimäki

Sportchef: Roman Reichen

Trainingszeiten

Mo. 19.15 - 20.30, Ruebisbach Kloten

Di. 20.15 - 21.30, Ruebisbach Kloten

Do. 18.30 - 20.15, Ruebisbach Kloten

Fr. 20.15 - 21.30, Ruebisbach Kloten

Der Mobiliar Topscorer der Jets ist mit einem * gekennzeichnet. Weitere Infos zum Engagement der Mobiliar finden Sie hier.

Berichte

26.04.2018 :
NLA: 7 Saisons sind (vorerst) genug – Heller wechselt zu GC!
21.04.2018 :
NLA: Fabian Zolliker bleibt Jets treu
17.04.2018 :
NLA: Jokinen kommt zurück, Kulmala bleibt
15.04.2018 :
NLA: Jaunin kehrt zurück!
02.04.2018 :
NLA: Jets doppelt erfolgreich
25.03.2018 :
NLA: Nervenflattern kostet Sieg
22.03.2018 :
NLA: "Das ist ärgerlich"
22.03.2018 :
NLA: Daten Auf-/Abstiegsplayoffs
18.03.2018 :
NLA: Verschlafene Startphase kostet Jets Sieg und Serie
12.03.2018 :
NLA: Jets mit dem Rücken zur Wand
08.03.2018 :
NLA: Alin beschert Jets zweiten Playout-Sieg
05.03.2018 :
NLA: Break und Rebreak
28.02.2018 :
NLA: Playout-Daten im Überblick
19.02.2018 :
NLA: „Unsere Lage ist Kopfsache“
13.02.2018 :
NLA: Die eine Pleite zu viel
07.02.2018 :
NLA: Riihimäki bleibt in Kloten
21.01.2018 :
NLA: Verpasste Chance auf „Big Points“
15.01.2018 :
NLA: Kein Ende der Klotener Horrorbilanz
08.01.2018 :
NLA: Das Vertrauen ist wieder da
18.12.2017 :
NLA: Schwarze Serie hält an
05.12.2017 :
NLA: Playoffs rücken für Jets weiter weg
26.11.2017 :
NLA: Jets in Einzelteile zerlegt
19.11.2017 :
NLA: Jets zurück auf der Siegstrasse
14.11.2017 :
NLA: Keinen Schritt weiter
02.11.2017 :
„Bin perfekt auf mein erstes A-Länderspiel vorbereitet“
21.10.2017 :
NLA: Jets blamieren sich gegen GC
16.10.2017 :
NLA: Geteilte Gefühlswelt bei den Jets
03.10.2017 :
NLA: «Wir hätten auch Wiler bezwingen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten»
25.09.2017 :
NLA: Jets auf der Suche nach der Balance
21.09.2017 :
NLA: "Wir wollten eine neue Erfahrung machen"