Sonntag, 21. Januar 2018

NLA: Verpasste Chance auf „Big Points“

Das Fanionteam hat im Playoff-Rennen wichtige Punkte gegen GC verpasst. Die Entscheidung in einem emotionalen und ausgeglichenen Derby fiel erst in der 59. Minute.

Wenn du auf GC – gegenwärtig das treffsicherste Team der Liga – triffst, musst du dir als Spieler und Trainer folgender Punkte bewusst sein: Agierst du in der Verteidigung nicht fehlerfrei und kompakt, wird dich eine Offensiv-Maschinerie überrollen. Und je länger du es schaffst, die Angriffe im Zaum zu halten, desto grösser werden deine Chancen auf Punkte. Denn gegen die Stadtzürcher, welche nicht für ihre defensive Sattelfestigkeit bekannt sind, werden sich Torchancen automatisch ergeben. So war es auch im zweiten Zürcher Derby der Qualifikation. Die Jets machten es am Samstagabend lange Zeit sehr gut. Sie agierten clever, erlaubten sich nicht viele Fehler und hatten dazu mit Patrick Dürst einen hervorragendend aufgelegten Torhüter in den eigenen Reihen. Einziges Manko: Die Zürcher Unterländer wussten ihre Chancen zu wenig kaltschnäuzig in Tore umzumünzen und erhielten gar zwei Treffer in Überzahl. 

Powerplay weiterhin ein Ärgernis

"Ausgerechnet zwei Shortander“, ärgert sich Torhüter Patrick Dürst. Das Powerplay ist und bleibt das Sorgekind der Jets. Elf erzielten Toren in Überzahl stehen mittlerweile fünf Shortander gegenüber, ein miserabler Wert. Gegen GC brachten genau diese zwei Shortander das Klotener Spiel ins Stocken und schlussendlich GC auf die Siegstrasse. Nach einer 1:0-Führung der Jets nach 20. Minuten – Miikka Sokka hämmerte zwei Sekunden vor der ersten Pause den Ball ins Netz – liessen sie sich nach Spielmitte nach einem zu forschen Aufrücken auskontern und das Heimteam ausgleichen. Just zu jenem Zeitpunkt, als die Jets mit dem zweiten Treffer GC weiter hätte demoralisieren können. Und in der 59. Minute war es ein langer Pass, der die ganze Klotener Powerplay-Formation aushebelte, als sie mit Vehemenz auf den 4:4-Ausgleich drückten. 

Verlieren verboten

"Der Frust nach dem Spiel war gross“, gibt Dürst zu. „Heute wären drei Punkte zu holen gewesen. Chancen dazu hatten wir genügend. Leider mangelte es erneut an der Präzision. Wir haben über das ganze Spiel mit allen drei Linien gut mitgespielt und standen in der Verteidigung kompakt, das müssen wir für die letzten drei Spiele mitnehmen“. Unverändert sechs Punkte beträgt der Rückstand auf einen Platz oberhalb des Playoff-Striches, bei drei ausbleibenden Runden. „Die Playoff-Qualifikation haben wir zwar nicht mehr in den eigenen Händen, wir müssen jetzt aber unsere Pflicht erfüllen und noch dreimal gewinnen. Dann schauen wir, ob es für die Playoffs reicht“, blickt Dürst voraus. Alles oder nichts, die Jets dürfen sich gegen die direkten Konkurrenten Zug, Chur und Uster keine weitere Niederlage mehr erlauben. 

GC-Topskorer Joel Rüegger sorgte mit seinen drei Toren für den Unterschied (Bild: GC Unihockey).

Jets NLA Topscorer

Nächste Spiele

  • NLA
  • U21 B
  • U18 B
  • U16 B
1. Runde 03.03.2018
-
01:00 Waldkirch-St. Gallen
Kloten-Bülach Jets
2. Runde 04.03.2018
Sporthalle Ruebisbach (Kloten)
16:30 Kloten-Bülach Jets
Waldkirch-St. Gallen
18. Runde 04.03.2018
Sporthalle Ruebisbach (Kloten)
15:00 Kloten-Bülach Jets
Bülach Floorball
14. Runde 03.03.2018
Sporthalle Hirslen (Bülach)
16:45 Kloten-Bülach Jets
Crusaders 95 Zürich
13. Runde 03.03.2018
temporäre Dreifachhalle Buchholz (Uster)
16:45 Bülach Floorball
Kloten-Bülach Jets
14. Runde 11.03.2018
Sporthalle Ruebisbach (Kloten)
16:45 UHC Obersiggenthal
Kloten-Bülach Jets

Tabellen

  • NLA
  • U21 B
  • U18 B
  • U16 B
Rang Team P
1 SV Wiler-Ersigen 54
2 Floorball Köniz 49
3 Tigers Langnau 46
4 Grasshopper Club Zürich 42
5 UHC Alligator Malans 38
6 HC Rychenberg Winterthur 32
7 Zug United 30
8 UHC Uster 29
9 Waldkirch-St. Gallen 25
10 Chur Unihockey 21
11 UHC Thun 15
12 Kloten-Bülach Jets 15
Rang Team P
1 Floorball Thurgau 42
2 Bassersdorf Nürensdorf 39
3 Kloten-Bülach Jets 28
4 Unihockey Aargau United 28
5 Bülach Floorball 28
6 UHC Laupen ZH 27
7 RD March-Höfe Altendorf 26
8 Jona-Uznach Flames 17
9 I. M. Davos-Klosters 11
10 UH Red Lions Frauenfeld 9
Rang Team P
1 Ad Astra Sarnen 37
2 Kloten-Bülach Jets 30
3 Floorball Uri 28
4 UHC Lok Reinach 21
5 Unihockey Aargau United 18
6 Unihockey Fricktal 12
7 Bülach Floorball 5
8 Crusaders 95 Zürich 5
Rang Team P
1 UHC Uster 35
2 Kloten-Bülach Jets 30
3 Grasshopper Club Zürich II 25
4 Unihockey Aargau United 24
5 Unihockey Limmattal 12
6 UHC Obersiggenthal 12
7 UHC Winterthur United 6
8 Bülach Floorball 0