Dienstag, 03. Oktober 2017

NLA: «Wir hätten auch Wiler bezwingen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten»

Die Kloten-Bülach Jets haben mit dem 6:5 im Heimspiel gegen Alligator Malans ihren ersten NLA-Saisonsieg geholt. Tags darauf unterlagen die Unterländer Wiler-Ersigen mit 4:6.

(von Michel Sutter, Zürcher Unterländer)

Anderthalb Minuten waren gespielt im Mitteldrittel, als das Unheil aus Sicht der Jets seinen Lauf nahm. Die Unterländer führten zu diesem Zeitpunkt 2:0 gegen Wiler-Ersigen. In den ersten 20 Spielminuten hatten sie dem Schweizer Meister viel Kampfgeist und Leidenschaft entgegengesetzt und sich damit die Führung verdient. Und dann das: Juuso Alin stand vor dem eigenen Tor und setzte zu einem Befreiungsschlag an, der Ball prallte an Wilers Deny Känzig ab und von dort ins Tor. 

Ein äusserst unglücklicher Anschlusstreffer, der die Gäste wieder zurück ins Spiel brachte. Doch es kam noch schlimmer für die Gastgeber. Die Hälfte des zweiten Drittels war bereits gespielt, da mussten mit Tobias Heller und Fabian Zolliker gleich zwei Unterländer auf die Strafbank. Der Titelverteidiger nutzten die doppelte Überzahl erst zum 2:2 und dann auch noch gleich zur 3:2-Führung. «Diese doppelte Strafe hat die Wende im Spiel gebracht», meinte Jets-Trainer Arto Riihimäki.

Gutes Training wirkt sich aus

Tatsächlich hatten die Gäste in dieser abwechslungsreichen Partie von da an Oberwasser. Drei Minuten später erhöhten sie durch Claudio Mutter auf 4:2. Zwar kamen die Jets nur eine Minute nach Mutters Treffer durch Yannick Kindler wieder auf 3:4 heran, doch sie sollten bis zum Ende des Spiels in Rückstand bleiben. Die endgültige Entscheidung fiel im Schlussabschnitt, als Wiler-Ersigen innert einer Minute auf 6:3 erhöhte. Patrick Kapps Tor zum 4:6 in der letzten Minute bedeutete lediglich Resultatkosmetik.

«Das ist eine ärgerliche Niederlage», fand Jets-Sportchef Roman Reichen. «Wir haben gegen Wiler-Ersigen auf Augenhöhe gespielt, aber das zählt nicht. Am Ende zählen nur die Resultate und die Punkte. Zudem spiele ich lieber schlecht und gewinne, als dass ich gut spiele und verliere.» Immerhin habe man gezeigt, dass man mit den Topteams der Liga mithalten könne.

Nicht nur mitgehalten, sondern sogar gewonnen hatten die Kloten-Bülach Jets am Samstagabend gegen Alligator Malans. Mit 6:5 hatten die Unterländer die Bündner besiegt und waren damit in der 4. NLA-Runde erstmals als Sieger vom Feld gegangen. Auch deshalb äusserte sich ihr Trainer Arto Riihimäki mit dem Wochenende zufrieden. «Wir hatten eine wirklich gute Trainingswoche», lobte der Finne. «Und wir hätten auch Wiler-Ersigen bezwingen können, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten.»

Riihimäki fordert Geduld ein

Dass die Jets nach den Niederlagen gegen die Tigers Langnau, Waldkirch-St. Gallen und Rychenberg Winterthur ausgerechnet den Superfinalisten Malans bezwingen konnten, ist gemäss Riihimäki auch ein Zeichen dafür, dass seine Mannschaft auf dem richtigen Weg ist. «Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht, wir können den Ball gut halten, und das ist unser Ziel», meinte er. Und fügte hinzu: «Man darf nicht vergessen, dass wir auch viele neue Spieler haben, die noch Zeit brauchen.» Dazu zählte der Finna auch seine drei jungen Landsmänner Juuso Alin, Miikka Sokka und Mikko Immonen, die in dieser Saison erstmals überhaupt in der Schweiz spielen. «Sie sind in einem fremden Land und müssen hier noch viel lernen», meinte Riihimäki. «Aber die Saison ist noch jung, wir haben noch viele Spiele vor uns.»

Hoffnung gibt den Jets auch der Umstand, dass es in den ersten Ligaspielen zu der einen oder anderen Überraschung gekommen ist. «Es gibt keine Übermannschaft», schätzt ihr Sportchef Roman Reichen. «Das hat man mit unserem Sieg gegen Malans gesehen.»

Die Highlights der beiden Spiele können auf unserer Facebook-Seite angeschaut werden.

4. Runde: Kloten-Bülach - Malans 6:5 (1:1, 3:2, 2:2)

Sporthalle Ruebisbach, Kloten. - 367 Zuschauer. - SR Schüpbach/Studer. - Tore: 2. Alin (Immonen) 1:0. 11. Veltsmid (Hartmann) 1:1. 30. Immonen (Sokka) 2:1. 31. N. Vetsch (Bärtschi) 2:2. 34. Bregenzer (Graf) 3:2. 34. Kapp 4:2. 35. Remo Buchli (Hartmann) 4:3. 45. Zolliker (Da. Dürst) 5:3. 47. Zolliker (Heller) 6:3. 48. Veltsmid (Remo Buchli) 6:4. 49. Nurmela (Tromm) 6:5. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach. 2mal 2 Minuten gegen Malans.

5. Runde: Kloten-Bülach Jets – Wiler-Ersigen 4:6 (1:0, 2:3, 1:3)

Sporthalle Ruebisbach, Kloten. - 270 Zuschauer. - SR: Wehinger/Zurbuchen. - Tore:  6. Zolliker 1:0, 21. D. Dürst (Kapp)  2:0, 22. D. Känzig 2:1, 32. Väänänen (Johnsson) 2:2, 33. Johnsson (Väänänen) 2:3, 36. Mutter (Meister) 2:4, 38. Kindler 3:4,  55. M. Hofbauer (Wittwer)  3:5 , 56. D. Känzig (Johnsson) 3:6, 60. Kapp 4:6.

Tobias Heller kurbelte das Klotener Angriffsspiel gegen Malans und Wiler-Ersigen von hinten an.

Nächste Spiele

  • NLA
  • U21 B
  • U18 B
  • U16 B
8. Runde 21.10.2017
Sporthalle Ruebisbach (Kloten)
20:00 Kloten-Bülach Jets
Grasshopper Club Zürich
9. Runde 11.11.2017
Sporthalle Schönenbüel (Unterägeri)
17:00 Zug United
Kloten-Bülach Jets
6. Runde 22.10.2017
Sporthalle Ruebisbach (Kloten)
15:00 Kloten-Bülach Jets
I. M. Davos-Klosters
7. Runde 12.11.2017
Paul Reinhart Halle (Weinfelden)
19:30 Floorball Thurgau
Kloten-Bülach Jets
4. Runde 22.10.2017
Pfrundmatt (Reinach AG)
16:45 Unihockey Fricktal
Kloten-Bülach Jets
5. Runde 19.11.2017
Sportzentrum Bustelbach (Stein AG)
12:15 Kloten-Bülach Jets
Floorball Uri
4. Runde 12.11.2017
Sporthalle Obersiggenthal (Nussbaumen (AG))
14:30 Kloten-Bülach Jets
UHC Winterthur United
5. Runde 19.11.2017
Zentrumshalle (Urdorf)
15:45 Unihockey Aargau United
Kloten-Bülach Jets

Tabellen

  • NLA
  • U21 B
  • U18 B
  • U16 B
Rang Team P
1 Floorball Köniz 17
2 SV Wiler-Ersigen 17
3 Grasshopper Club Zürich 15
4 Tigers Langnau 13
5 UHC Alligator Malans 12
6 Waldkirch-St. Gallen 11
7 UHC Uster 9
8 HC Rychenberg Winterthur 8
9 Kloten-Bülach Jets 7
10 Zug United 7
11 Chur Unihockey 7
12 UHC Thun 3
Rang Team P
1 Floorball Thurgau 14
2 Bassersdorf Nürensdorf 12
3 Kloten-Bülach Jets 12
4 Unihockey Aargau United 9
5 UHC Laupen ZH 9
6 RD March-Höfe Altendorf 6
7 UH Red Lions Frauenfeld 6
8 Bülach Floorball 3
9 Jona-Uznach Flames 1
10 I. M. Davos-Klosters 0
Rang Team P
1 Ad Astra Sarnen 9
2 Floorball Uri 9
3 Kloten-Bülach Jets 6
4 UHC Lok Reinach 3
5 Unihockey Aargau United 3
6 Unihockey Fricktal 2
7 Crusaders 95 Zürich 2
8 Bülach Floorball 2
Rang Team P
1 Unihockey Aargau United 9
2 UHC Uster 8
3 Kloten-Bülach Jets 7
4 Grasshopper Club Zürich II 6
5 Unihockey Limmattal 3
6 UHC Obersiggenthal 3
7 UHC Winterthur United 0
8 Bülach Floorball 0